Fr

20

Sep

2019

Familienabend

Bereits um 16.30 Uhr trafen sich vier HelferInnen sowie die beiden Kinder Sara und Simon in der Küche im Restaurant Krone. Der Gastgeber, Wisi Strässle, verteilte sogleich einige Jobs zur Vorbereitung des Apéros und für die Beilagen zum Hauptgericht. Seine Tipps werden bestimmt in der einen oder anderen Küche zukünftig umgesetzt werden. Den HelferInnen gehört der Dank für die tatkräftige Unterstützung. Als Belohnung überreichte Wisi sein persönliches Rezeptbuch ‘Geheimnisse der Wildküche’. Die Mitglieder mit Ihren PartnerInnen und einigen Kindern/Jugendlichen genossen ab 18.30 Uhr den Apéro bei herrlicher Abendsonne auf der Kronen Terrasse. Der Saison gerecht verwöhnte uns Wisi Strässle mit zwei Wildgängen, und zwar mit Rehschnitzel sowie Hirschgeschnetzeltem. Für die Kinder gab es auch noch Schnipo im Angebot. Ein feines Dessert rundete den gemütlichen Abend bei locker Stimmung ab. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

04

Sep

2019

Atzmännig

Wir trafen uns im Atzmännig in Goldingen. Der schöne Spätsommerabend ermöglichte uns den reichhaltigen Apéro gemütlich auf der Terrasse der Brustenegg Hütte zu geniessen. Speziell durften wir 17 Mitglieder des Lions Club Ufenau mit ihrem Präsidenten, Jürg Bachmann, als Gäste begrüssen.  Roger Meier, Geschäftsführer der Sportbahnen Atzmännig AG, erläuterte dann in einer kurzweiligen Präsentation ‘Who ist Atzmännig’ einiges über die Geschichte, Kennzahlen, vielfältigem Angebot (Rodelbahn, Seilpark, Themen Wanderwege, Töfflitour usw.) sowie getätigten Investitionen in den letzten 5 Jahren des Sport- und Freizeitparkes Atzmännig. Atzmännig zählt zu den Top-Ausflugszielen der Region und auch im Gastrobereich reichte es kürzlich sogar zu einem Award. Voraussichtlich könnte das Jahr 2019 einen Rekordumsatz von ca. 5 Mio. CHF bescheren. Und schon ist eine weitere Attraktion mit einer ‘Fly Line Bahn’ geplant. Die grösste Investition steht dann mit dem geplanten 4-er Sessellift anstelle des heutigen 2-er Liftes an. Gespannt dürfen wir die Weiterentwicklung im Atzmännig in den nächsten Jahren verfolgen. Passend zur rustikalen heimeligen Brustenegg Hütte wurde uns zum Hauptgang Aelpler Magronen mit Apfelmus serviert. Die angeregten Gespräche über die Clubgrenzen hinweg fanden guten Anklang. Abgerundet wurde der gemütliche Abend mit einem feinen Dessert. Die Bilder findet ihr hier.

 

Sa

24

Aug

2019

Rollstuhltrekking

Wir unterstützten den SAC Sektion Zindelspitz bei ihrem Rollstuhltrekking anlässlich ihres Jubiläumsjahres. Nachfolgend einen Artikel aus dem Marchanzeiger vom 26. August 2019. Die Bilder findet ihr hier.

 

TeleZüri hat uns ebenfalls begleitet: https://www.telezueri.ch/zuerinews/rollstuhl-trekking-zum-stoecklichruez-135455758

Marchanzieger vom 26.8.2019: Rollstuhltrekking vom 24./25. August 2019
Trekking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Fr

16

Aug

2019

Golf-Charity-Turnier

Das ideale Golf-Wetter sowie die ausgezeichneten Platzverhältnisse boten den Teilnehmern perfekte Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettkampf. Der Hauptzweck des Turniers lag allerdings nicht darin, ein möglichst gutes persönliches Resultat zu erzielen, sondern möglichst viel Geld für einen guten Zweck einzunehmen. Dank der Beiträge der Golfspieler sowie der zahlreichen Sponsoren, allen voran als Generalsponsor die Lexus Schweiz AG, kam eine schöne Gesamtsumme von Fr. 15'000.00 als Spende zusammen.

 

Spenden an zwei Organisationen

Dieser Beitrag wurde an folgende Oraganisationen gespendet:

- SAC Sektion Zindelspitz für ihr Rollstuhltrecking vom 17./18. August 2019.

- Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe: Die Stiftung erfüllt jedes Jahr Kindern in der Schweiz, welche von einer schweren Krankheit betroffen sind oder unter deren Folgen leidern müssen, einen Herzenswunsch.

 

Die Bilder findet ihr hier.

Mi

26

Jun

2019

Amtsübergabe

Am Mittwoch trafen wir uns im Restaurant Chrüz in Eschenbach zur traditionellen Amtsübergabe. Viele Lions mit ihren Partnerinnen und Partner folgten der Einladung. Es war allen hoch anzurechnen, bei diesen heissen Temperaturen, der Amtsübergabe beizuwohnen, statt sich bei einer Abkühlung in einem Gewässer zu frönen. Nach dem ausgiebigen Apéro begrüsste uns Herbert, als noch amtierender Präsident, und erklärte kurz den Ablauf des Abends. Anschliessend wurde das Wort an Marco übergeben, welcher uns weitere Informationen zum Charity-Golfturnier im August in Wangen mitteilte. Nach der Vorspeise liess Herbert sein Präsidialjahr revue passieren und ging mit einigen Sätzen auf die vielfältigen Events ein. Es war ihm ein grosses Anliegen, allen herzlich zu danken, welche sich im vergangenen Jahr für unseren Lions-Club in verschiedenen Chargen und Aktivitäten engagiert haben. Nach dem Hauptgang war es dann soweit: Mit der Übergabe des Fanions und eines edlen Tropfens ging das Präsidium auf unseren neuen Präsidenten Martin Stadler über. Er stellte uns anschliessend sein Motto "Begegnungen" sowie sein Jahresprogramm vor. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

05

Jun

2019

Psychologie vor Pension

Bei perfekter Wetterlage kamen wir am vergangenen Mittwoch-Abend im Strandhotel beim obligaten Apéro zusammen. „ Ausbildung / Beruf / Pension“ – die gängige Aufteilung unseres Lebens in drei zeitliche Abschnitte ist überholt. Beat Stähli und Chris Bünck sind langjährige, versierte Fachleute für Einzelpersonen als deren Coach und für Firmen im Bereich Teamentwicklung. Unter dem Titel „Übergang gestalten“ zeigten uns Chris und Beat die Herausforderungen auf, welche sich mit dem Ausscheiden aus dem Berufsleben ergeben. In einer kurzweiligen Stunde, inkl. Interessanten Gruppendiskussionen, erkannten wir die wichtige Thematik, dass der Uebergang in den Lebensabschnitt „ Ruhe-/Unruhe-Stand“ bewusst angegangen werden sollte. Frühzeitig sich über die möglichen „Stellschrauben“ bewusst zu sein und diese rechtzeitig richtig zu justieren, bildet ein gute Voraussetzung, um die gewonnene freie Zeit nach der Arbeitsaufgabe erfüllend zu nutzen, bevor hoffentlich später als früher der 4. und letzte Lebensabschnitt eintritt. Hier findet ihr die Bilder.

Folie1
2019_06_05 20_35 Uebergang gestalten 1.p
Adobe Acrobat Dokument 633.2 KB
Folie2
2019_06_05 20_35 Uebergang gestalten 2.p
Adobe Acrobat Dokument 751.0 KB

Mi

15

Mai

2019

Besuch Hochschule Rapperswil

„Bildung ist unser wichtigstes Gut“. Eindrücklich wird diese Aussage bei einem Besuch der Hochschule Rapperswil (HRS) bestätigt. Rund 1‘600 Studierende bilden sich in diversen, vornehmlich technischen Berufen an der HSR weiter und betreiben parallel zukunftsweisende Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Prof. Alex Simeon (Prorektor und Leiter Forschung) begrüsste uns und erläuterte die Entwicklung der HSR seit der Gründung 1972 bis zur gegenwärtigen Neuorganisation zur fusionierten Fachhochschule Ost. Viele Entwicklungsprojekte werden im Auftrag der Industrie ausgeführt, um den hohen Praxisbezug während des Studiums zu erhalten und gleichzeitig wird ein nicht unerheblicher Betrag dadurch für die HSR zur Kostendeckung erwirtschaftet. Im Anschluss besuchten wir die verschiedenen Labors und erhielten interessante Einblicke in konkrete Forschungsprojekte. Sei es die Simulation eines Staumauerbruchs im Bereich Wasserbau oder wie ein adaptiver Roboter funktioniert und eingesetzt werden kann. Alex Simeon verstand es ausgezeichnet, uns an praktischen Anwendungen der Forschungsergebnisse die Wichtigkeit der HSR als Innovationstreiber aufzuzeigen. Beispielsweise werden Triebwerke moderner Verkehrsflugzeuge dank Entwicklungen in der Kunststofftechnik der HSR sicherer und leichter. Zuletzt besichtigten wir auf dem Dach der HSR die diversen Praxistests im Bereich Solartechnik. Unser Fotograf wurde angehalten, einige „Solarmodule“ nicht abzulichten, da auch „geheime“ Entwicklungen bei der HSR getestet werden. Schnell ergab sich noch eine energiepolitische Diskussion, die wir aber wegen der fortgeschrittenen Zeit und dem kalten Wind auf dem Dach kurz halten mussten. Mit vielen Eindrücken verliessen wir die HSR und erreichten nach kurzem Spaziergang das Restaurant vom Tennisclub. Bei vielfältigen Gesprächen genossen wir noch ein feines Nachtessen mit gehaltvollem Wein.  Die Bilder findet ihr hier.

Mo

06

Mai

2019

Frühlings-Meeting Serviceclubs Raum Rapperswil-Jona

Am 6. Mail fand das diesjährige „Interclub-Meeting“ in der Swiss Casino Lounge in Rapperswil statt. Der organisierende Rotary-Club Oberer Zürichsee konnte rund 100 Teilnehmer von 13 verschiedenen Service-Clubs aus der Region begrüssen. Nach dem Apéro und angeregten Gesprächen über die Clubgrenzen hinweg, folgte das kurzweilige Interview mit dem Hauptgast Rocco Delli Colli. Rocco erzählte in kurzweiligen Statements von seiner Jugend in der Nähe von Rom, seiner Auswanderung und die ersten Arbeitsstellen in der fernen Schweiz. Rocco verspürte die Lust, sich selbständig zu machen. Nach der ersten kleinen Pizzeria in der Rapperswiler Altstadt expandierte das Unternehmen „Dieci“ stetig. Bei der Qualität wollte Rocco keine Abstriche machen und vertraute auf die familiären Rezepturen für die Pizzas und Glaces. Italianita in der Schweiz! Als Geschäftspartner agiert seit der Gründerzeit der allseits bekannte Bruno Hug, mit welchem Rocco auch ein Franchising-System bei vielen Dieci-Filialen erfolgreich eingeführt hat. Neben seinem Business und seiner Familie ist Fussball zeitlebens die grosse Passion von Rocco. Sei es als Fan von Juve oder Präsident/Förderer vom FC Rapperswil-Jona. Die eine oder andere Episode aus dem Leben von Rocco führte zu herzhaften Lachern im Publikum. Rocco hat noch viele Ideen. In Rappi-Jona ist man nun gespannt, wie es Rocco Delli Colli gelingt, das „Kreuz“ in Jona zur Blüte zu bringen, welches nächstens unter seiner Aegide wiedereröffnet werden soll. Mit einem vorzüglichen Nachtessen fand die Veranstaltung in der Swiss Casino Lounge seinen Abschluss.

Fr

05

Apr

2019

Besuch Müller Mode

“Kleider machen Leute / Leute machen Kleider” – der absolute Profi rund um Mode, wie auch den schnellen Wandel im Kleider-Verkauf ist unser Lions-Mitglied Ralf Ackermann. Ralf ist seit vielen Jahren bei Müller Mode tätig und seit einigen Jahren auch Inhaber dieses Traditionsgeschäftes, welches seit 1946 in Schmerikon existiert. Wie in der Einladung bereits angekündigt, trafen wir uns in ungezwungener Atmosphäre am Freitag-Abend bei Ralf im Laden zusammen mit einigen Mitgliedern der Jungen Wirtschaftskammer Rapperswil. Nach den obligaten Begrüssungsworten schilderte uns Ralf in einem kurzweiligen Referat die Entwicklung von Müller Mode, die einschneidenden Veränderungen in den vergangenen Jahren im Modeverkauf und insbesonders wie sich Ralf und Müller Mode den Herausforderungen gestellt haben und noch stellen wollen. Spürbar wie Ralf in seinem Element ist, wenn er von seinen Ansichten, Absichten und Aussichten rund um den Modeverkauf spricht. Gegenwärtig ist eine Ladenrenovation kurz vor der Realisierung. Aber nein, es wird eher eine Evolution oder gar eine Revolution werden. Der Kunde und seine Bedürfnisse sollen “zwingend” in den Mittelpunkt gerückt werden. Im neuen Laden werden die meisten Kleidungsstücke nicht mehr frei zu besichtigen sein. “Beratung zwingend” könnte der Slogan heissen, da das zentrale Differenzierungsmerkmal für ein Fachgeschäft die professionelle Beratung ist. Auch die Frauenwelt wird in Kürze bei Müller Mode auf Ihre Kosten kommen und Mode und Accessoires aus der Kleiderlinie von Red Bull finden. Ralf und seine langjährige Verkaufscrew geht neue Wege. Wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg! Nicht nur mit Insights wurden wir verwöhnt. Auch von Anfang bis zum Schluss war für unser kulinarisches Wohl bestens gesorgt. Herzlichen Dank an Ralf fürs Gastrecht und auch den spendierten Wein. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

13

Mär

2019

GV 2018/2019

Wir trafen uns im Rest. Chrüz in Eschenbach zur 2. GV im Lions-Jahr 2018/2019. Wie zu erwarten war, konnten wir die Standardthemen inkl. die Wahlen zügig abwickeln und „investierten“ dafür mehr Zeit in die Besprechung von schon geplanten oder möglichen Aktivities. Eine interessante und wertvolle Diskussion entstand und demokratisch wurde über das weitere Vorgehen entschieden. 

Mi

27

Feb

2019

Besuch Zürcher Oberländer Medien

Wir waren auf Einladung vom LC Rapperswil bei der Zürcher Oberländer Medien (ZOM) in Wetzikon zu Gast. Nach dem Apéro und den Begrüssungsworten vom LC Rapperswil-Präsi Urs Lorenz erläuterte uns der Geschäftsleiter Dani Sigel die bald 150-jährige Geschichte des ursprünglichen Zeitungsunternehmens bis zur heutigen Organisation als führendes Verlags- und Medienhaus im Zürcher Oberland. Im zweiten Teil der Präsentation erklärte uns Stephanie Glatt (Abteilungsleiterin Digital/Marketing) in rasantem Tempo, wie zügig der Auf- und Ausbau des Onlineangebotes bei der ZOM realisiert wird. Digitale Angebote und deren Nutzung nehmen schnell zu, weshalb ein zukunftsträchtiges Medienunternehmen auch diesen Kanal intensiv bearbeitet, laufend aktualisieren und ausbauen muss. Spürbar verschiebt sich das Gewicht von der traditionellen, gedruckten Zeitung hin zu online verfügbaren Informationen. Das anschliessende Nachtessen durften wir im nahen “Il Casale” geniessen. Während einer Essenspause informierte uns der auch anwesende Marco Barandun (District Cabinet Member, LC Thusis Viamal) über die diesjährige International Convention, welche vom 5. – 9. Juli 2019 in Mailand stattfinden wird. Er motivierte uns zur Teilnahme, da sehr selten eine internationale Convention so nah stattfindet. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

06

Feb

2019

Integration

Wir trafen uns  im Rest. Chrüz in Eschenbach zum “Integrations”-Anlass, ein Schwerpunktthema von Lions Schweiz. Nach dem obligaten Apéro stellten uns Anita Brand und Claudia Rieben vom Familienforum Rapperswil-Jona in einer kurzweiligen Präsentation ihre Aktivitäten unter dem Titel “Worlds Women, ein Kulturtreff für Frauen” vor. Auf Input der Gemeinde Rapperswil-Jona führen Claudia und Anita seit rund 2 Jahren regelmässig abendliche Treffpunkte für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen durch, um so die Integration zu fördern. Das Angebot wird rege genutzt, so waren schon Frauen aus 58 Nationen an den Abenden anwesend, welche meistens unter dem Motto von einem Land stehen und auch spezifisches Essen beinhalten. Mit konkreten Beispielen schilderten uns die beiden Referentinnen die vielschichtigen Themenstellungen rund um Integration und wie wichtig der interkulturelle Austausch ist, damit die Neuankommenden sich möglichst schnell in unserer Gesellschaft zurecht finden können. Auch aus Gemeindeoptik ist eine zügige Integration sinnvoll, da dadurch die Arbeitsmarktfähigkeit schneller eintritt und die finanzielle Unterstützung der öffentlichen Hand für MigrantenInnen schneller geringer ausfallen kann. Die anschliessende Frage- und Diskussionsrunde zeigte auf, dass das Thema bewegt und die Freiwilligen-Arbeit von Anita und Claudia sehr geschätzt wird.  

Am Anlass hat auch Martin Leutenegger (VC Ufenau), unser Zonen Chairman, teilgenommen und uns für unsere Aktivitäten gelobt. Ebenfalls hatte er Auszeichnungen mitgebracht, welche wir gerne an der nächsten GV an die Mitglieder übergeben. Die Bilder findet ihr hier.

Di

08

Jan

2019

Besuch LC Ufenau

Wir waren Gäste beim LC Ufenau im Restaurant Dieci in Rapperswil. Präsidentin Nadine Spothelfer begrüsste uns herzlich und freute sich über die grosse Teilnehmerzahl. Zügig leitete sie über zum Referenten Stephan Walder, Leiter des Kompetenzzentrums Cybercrime der Staatsanwaltschaft Zürich. Stephan ist seit Beginn der Probleme rund ums Internet und dem Datenmissbrauch für die Staatsanwaltschaft in diesem schnell wachsenden Spezialbereich tätig. Er verstand es gekonnt uns die Thematik Cybercrime und die Möglichkeiten und Grenzen der entsprechenden Strafverfolgung näher zu bringen. Mit teils beängstigenden und teils auch belustigenden Beispielen erzählte uns Stephan aus seiner täglichen Arbeit. Nach einem spannenden und informativen Referat wissen wir nun mehr über „Cybercrime“ und deren vielfältigen Facetten. Ob wir wollen oder nicht, jeder von uns ist den Gefahren von „Cybercrime“  ausgesetzt, aber mit dem Beachten der Tipps von Stephan können wir diese zumindest reduzieren. Ein wichtiger Tipp war, dass bei einem Erpressungsversuch nicht gezahlt werden soll und die Polizei zu involvieren ist. Leider wurde auch der Panzer aus dem Darknet für CHF 1.— nie geliefert... Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

12

Dez

2018

Weihnachtsanlass 2018

An diesem Anlass durften wir einen informativen, besinnlichen und kulinarischen Abend in Bollingen verbringen. Fast alle Clubmitglieder und PartnerInnen konnten am diesjährigen Weihnachtsanlass teilnehmen, was die beachtliche Teilnehmerzahl von 49 Personen ergab. Zum Organisieren eine Freude, wenn die Mitglieder und “besseren Hälften” so zahlreich erscheinen. Nach einem reichhaltigen Apéro begrüssten uns Schwester Andrea und Schwester Marianne-Franziska (mit sympathischem oberwalliser Dialekt) herzlich im Saal der Impulsschule und erzählten uns in einer kurzen Präsentation viel Wissenswertes zum Kloster. Das Kloster Mariazell in Wurmsbach besteht seit über 750 Jahren und wird von den Zisterzienserinnen-Schwestern geführt. Die Klostergemeinschaft bilden gegenwärtig 12 Schwestern und eine Novizin. Zum Klosterbetrieb gehören neben dem Landwirtschaftsbetrieb auch das Mädcheninternat, in welchem die Oberstufe besucht werden kann. Im “Lichthof” können auch Seminare oder Sitzungen in ruhiger Umgebung mit traumhafter Sicht auf dem Obersee abgehalten werden. Nach dem Rundgang durch die Schule fanden wir uns in der Klosterkirche zu einem kurzen Innehalten ein. Musik, Gesang und Gedichte liessen andere Gedanken und besinnliche Momente aufkommen. Anschliessend kehrten wir in den grossen Speisesaal zurück und durften ein feines Nachtessen in schönem Ambiente geniessen. Toll wie aufmerksam und gekonnt die Schülerinnen als Servicepersonal agierten. Mit Dankesworten auch an das Küchenteam und einem Ausblick auf die kommende Veranstaltung fand der gelungene Anlass seinen Abschluss. Die Fotos findet ihr hier.

Mo

26

Nov

2018

Anlass mit JCI

An diesem Anlass waren wir Gäste bei der Jungen Wirtschaftskammer Rapperswil (JCI) im Restaurant Dieci in Rapperswil. Bereits der Apéro bot gute Gelegenheiten sich mit den JCI-Mitgliedern über diverse Themen zu unterhalten. Anschliessend stand der Hauptteil an, das Interview mit dem Stadtpräsidenten von Rapperswil-Jona, Martin Stöckling, mit anschliessender Fragerunde. Gekonnt führte JCI Erwin Kündig mit seinen Fragen den Stadtpräsident zu den aktuellen Themen von Rapperswil und der Region. Mit Offenheit schilderte Martin Stöckling seine Herausforderungen und Einschätzungen zu den Brennpunkten. Neben den Fragen rund um wirtschaftsfördernde Massnahmen, welche die Stadt betreibt oder zusätzlich plant, waren das weitläufige Thema der Siedlungspolitik und deren Auswirkungen der Ausgangspunkt für weitere Fragen. Konkretere Themenkreise waren im weiteren Interviewverlauf unter anderem die Umfahrung von Rapperswil, die KESB, der Standort der Kantonsschule respektive die Erneuerung der Berufsschule. Die Fragen aus dem Publikum führten zu erfrischenden Diskussionen und zeigten auch den Unterschied zwischen Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand auf, insbesonders in den längeren Prozessen für eine Entscheidungsfindung. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

07

Nov

2018

Besuch Stützpunkt Kapo

Am Mittwoch waren wir auf Besuch beim Polizeistützpunkt Schmerikon und Christian Staub, Stv.-Leiter der Polizeiregion Linthgebiet-Toggenburg, erklärte uns in einem kurzweiligen und sehr informativen Vortrag die Organisation unserer Polizei und mit welchen Aufgaben und Herausforderungen das heutige Polizeikorps konfrontiert ist. Eindrücklich wie sich die gesellschaftlichen Veränderungen auch auf die Tätigkeitsgebiete der Polizei auswirken. Anhand von Ereignisbeispielen mit Fotos und Videos erhielten wir einen objektiven Einblick, wie sich die Polizei für das Wohl der Bevölkerung einsetzt. Auch unverständliche und tragische, aber leider auch zu unserem Leben gehörende Ereignisse machten uns nachdenklich. Viele Fragen an den Referenten liessen die Zeit schnell verstreichen und wir mussten den anschliessenden Rundgang durch den modernen Polizeistützpunkt zügig absolvieren. Trotz dem grossen Interesse an der Ausnüchterungszelle konnten schlussendlich alle Teilnehmer zum Transfer ins Rest. Chrüz in Eschenbach motiviert werden, wo wir wiederum ein vorzügliches Nachtessen geniessen durften. Am Anlass war auch Andreas Wunderlin (LC Herrliberg) und 1. Vice Governor von unserem Distrikt zu Besuch und überbrachte uns die Grussworte vom Kabinett und wir tauschten Fanions aus. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

24

Okt

2018

GV 2018

Erfahrungsgemäss konnten die ersten Traktanden zügig behandelt werden und u.a. wurde auch die Jahresrechnung einstimmig genehmigt. Als Ersatz für den ortsabwesenden Pedro erläuterte uns Patrick die bestehenden Aktivities und ging auch in einem kurzen Rückblick auf unser kürzliches Engagement an der Special Olympics vom 22.9. in Jona ein. Anschliessend ging es darum, über drei mögliche Aktivities im nächsten Jahr zu diskutieren und zu entscheiden. Kurt und Marco sind als begeisterte Golfer schon seit einiger Zeit dabei, die Abklärungen für ein mögliches Charity-Golfturnier auf dem erweiterten 18-Loch-Golfplatz in Nuolen zu tätigen. Nach den informativen Erklärungen zum geplanten Anlass vom Freitag, 16. August 2019 wurde eine Unterstützung des Anlasses durch Man-/Womanpower von uns beschlossen. Paolo erklärte im Anschluss den Piz Handicap des SAC Zindelspitz vom 24./25. August 2019, den wir auch schon in früheren Jahren unterstützt hatten. Unseren Beitrag für 2019 wird finanziell um CHF 6’000 sein und soll aus dem Überschuss vom Golfturnier finanziert werden. Auch Helfer von uns sind erwünscht. Die Mitglieder stimmten auch dieser Aktivity zu.

Mi

26

Sep

2018

Firmenbesuch Geberit

Vergangenen Mittwoch haben wir uns bei der Joner Geberit, dem europäischen Markführer für Sanitärprodukte, zu einer interessanten Betriebsbesichtigung getroffen. Im ersten Teil vermittelte uns Hansjürg Kläsi im Informationszentrum die wichtigsten Stationen von der Gründung bis zur heutigen Geberit AG. Beeindruckend, wie aus dem  1-Mann-Betrieb in der Rapperswiler Altstadt, welcher Caspar Gebert 1874 als Installationsbetrieb eröffnete und ab 1900 die ersten Spülkästen aus Holz herstellte, der heutige SMI-Konzern entstand, welcher mit weltweit rund 12’000 Mitarbeitenden einen jährlichen Umsatz von CHF 2,9 Mrd. erwirtschaftet. Weiter zeigte uns Herr Kläsi an konkreten Abwasserleitungen, welche über mehrere Stockwerte installiert sind, was bei fehlerhafter Montage passiert resp. auf welche Details geachtet werden muss. Im zweiten Teil konnten wir die Produktion der Geberit Dusch-WCs besichtigen. Mit rund 100 Mitarbeitern wird für den gesamten europäischen Markt das Dusch-WC-Angebot von Geberit in Jona hergestellt. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden wir von den Verantwortlichen Josef Kunz und Karl Zahner durch die Produktion geführt. Alle Geberit-Werke arbeiten nach dem 5S-Arbeitsgestaltungsmodell, welches ursprünglich in Japan entwickelt und angewandt wurde. Konsequent und bis ins kleinste Detail werden die 5S umgesetzt: Sortiere aus, Stelle ordentlich hin, säubere, standardisere und Selbstdisziplin/ständige Verbesserung. Der eine oder andere von uns wird sich gedacht haben, wie er die 5S in seinem persönlichen Umfeld umsetzt oder noch besser umsetzen kann. Wir waren beeindruckt, wie bis ins kleinste Detail die Arbeitsschritte optimiert sind, aus wie vielen verschiedenen Komponenten ein modernes Dusch-WC besteht und welche vielfältigen Funktionen ein heutiges Gerät hat. Auch selbstfahrende Paletten-Transporter werden eingesetzt, um den Materialfluss optimal abzuwickeln. Sehr erfreulich, wie im Hochpreisland Schweiz weiterhin auch Arbeitsplätze in der Produktion bestehen, deren hochwertigen Erzeugnisse auch exportiert werden können. Die Bilder findet ihr hier.

Sa

22

Sep

2018

Helfereinsatz Special Olympics

Eine stattliche Anzahl Helfer unterstützte die Special Olympics Regional während ihres Anlasses in Rapperswil-Jona (Grünfeld). Die Bilder findet ihr hier.

Mi

05

Sep

2018

Insurtech

Bei nochmals traumhaftem Spätsommer-Wetter trafen sich am vergangenen Mittwochabend die angemeldeten Lions zum Apéro auf der Strandhotel-Terrasse. Vom Start-up-Unternehmen “Vlot AG” war auch Dani Schmidheiny zeitig anwesend und bereits vor der Präsentation entwickelten sich angeregte Gespräche und Diskussionen mit dem Referenten. Anschliessend verstand es Dani Schmidheiny in einem kurzweiligen und anhand von Praxisbeispielen gespickten Vortrag, uns zuerst seine Einschätzung der aktuellen Versicherungswelt und die sich abzeichnenden grossen Umwälzungen aufzuzeigen. Seit gut einem Jahr ist Dani Schmidheiny zusammen mit seinem Kollegen Sandro Matter am Aufbau des Insurtech “vlot”, mit welchem sie den Versicherungsvertrieb revolutionieren und dazu die heutigen und zukünftigen digitalen technischen Möglichkeiten nutzen wollen. Daraus sollen wesentlich flexiblere und kostengünstigere Versicherungslösungen resultieren, welche die zunehmend “App-affine”-Bevölkerung ansprechen und über den ganzen Lebenszyklus begleiten sollen. Alles vollelektronisch und aufgrund der Vielzahl von Daten soll der Kunde zum richtigen Zeitpunkt auch einen Hinweis zu einer nötigen Anpassung der Versicherungsdeckung erhalten. Für uns Zuhörer sehr verständlich, aber technisch doch aufwändig umzusetzen. Auf Nachfrage erläuterte Dani Schmidheiny die verschiedenen Zusammenarbeitsmöglichkeiten mit Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen, grossen Unternehmen und auch den Direktvertrieb. Nach der Aufbauarbeit soll “vlot” gegen Ende 2019 profitabel arbeiten und wenn möglich ihre Technologie auch international einsetzen.

Fr

24

Aug

2018

Grillabend

Nach einem heissen und trockenen Sommer sind wir mit dem traditionellen Grillabend bei Regen und kühleren Temperaturen ins Vereinsjahr 2018/19 eingestiegen. Wir sind ins Gebäude von unserem früheren Clublokal, dem Kunsthof in Uznach, zurückgekehrt und durften beim Wiichäller von Mario Grob Gastrecht geniessen. Erfreulich haben viele Mitglieder mit Ihren PartnerInnen, und einigen Kindern, am Anlass teilgenommen und gemütliche Stunden in diesem speziellen Ambiente genossen. Kulinarisch wurden wir von Hildi, Marianne & Bruno Bachmann verwöhnt. Mario Grob bewirtete uns mit den passenden Weinen und Getränken. Neben den diversen Grilladen und Salaten fand auch das vielfältige Dessertbuffet grossen Anklang.Die Bilder findet ihr hier.

Mi

27

Jun

2018

Amtsübergabe 2018

Im Wein & Sein unterhalb des Höcklisteins in Kempraten trafen wir uns zur Amtsübergabe. Viele Lions mit ihren Partnerinnen und Partner, die tolle Location sowie das perfekte Wetter gaben dem Anlass einen passenden Rahmen. Die Fussball-WM verlangte, dass der offizielle Teil rasch über die Bühne ging. Der Beamer für die Übertragung des Schweizer Spiels stand bereit. Nach einem kurzen Rückblick auf das Amtsjahr überreichte Paddy Herbert, dem neuen Präsidenten, ein Clubfanion mit den besten Wünschen für das kommenden Clubjahr. Herbert verriet uns die Highlights seines Programms "Beständiges & Neues". Die Weindegustation war ob der vorgerückten Zeit leider nur von kurzer Dauer. Dann endlich ging's für die Fans los. Die am Fussball weniger Interessierten freuten sich auf der Terrasse beim Sonnenuntergang über die feinen Häppchen, den guten Wein und die Zigarren (Remember Smokers Night). Die Diskussionen waren thematisch wohl breiter als drinnen. "Hopp Schwiiz!" half wenig. Die Schweiz spielte mässig. Aber die Mannschaft qualifizierte sich trotzdem für die WM-Achtelsfinals. Endlich mal besser als unser grosser Nachbar, mag wohl mancher gedacht haben! Die Bilder findet ihr hier.

Sa

09

Jun

2018

Neophytenaktion

Sechs Lions und ein Vertreter der JCI Rapperswil haben zusammen mit weiteren Personen der Naturschutzkommission Eschenbach Neophyten im Naturschutzgebiet Rüti/Gublen ausgerissen. Bei schönstem, aber recht warmem Wetter, haben wir steile Wiesenborde vom Berufskraut und der kanadischen Goldrute befreit. Na ja, es hätte noch weitere Bestände gehabt! Aber um 12 Uhr haben Rosmarie und Köbi Zehnder uns zum feinen Imbiss im lauschigen Schatten gerufen. Alle Teilnehmer haben trotz oder gerade wegen der Anstrengung einen sehr zufriedenen Eindruck hinterlassen. Der harte Kern der Ausreisser ist für eine Wiederholung der Aktion im nächsten Jahr. Dann aber nicht mehr an einem Samstag sondern an einem Abend unter der Woche. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

06

Jun

2018

GetTogether

Ein Apéro auf der Terrasse des Strandhotels ist nicht zu verachten. Wir genossen die schöne Aussicht auf den See bevor wir die Präsentation des Projekts „interne Vernetzung“ sahen. Vor etwa einem Jahr erhielten wir die Aufgabe, dass sich drei zugeloste Lions ausserhalb der offiziellen Anlässe treffen. Quasi als Beweis sollte ein Foto dieses Anlasses dem Präsidenten zugestellt werden. Für die allermeisten war diese Aufgabe lösbar. Patrick Riederer, Didi Zacher und Markus Spörri zeigten mit Ihrer Präsentation zum Scouting im Eishockey auch noch grosses Engagement. Die Lacher hatten sie auf ihrer Seite. Auch gab es Schlaumeier, die ihre Aufgabe sehr kreativ interpretierten. Auch sie brachten uns zum Lachen. Das Projekt fand bei den Teilnehmern grossen Anklang und deshalb haben die Anwesenden beschlossen, eine ähnliche Aktion im Amtsjahr von Martin Stadler wieder durchzuführen. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

16

Mai

2018

Besuch Kinderhaus Speerblick

Der Speerblick hat als soziale Institution eine über 100-jährige Geschichte und ist in unserer Region ein Begriff. Aber was sich hinter den Mauern über dem Städtchen Uznach versteckt, war den wenigsten bekannt. Über 30 Lions mit ihren Partnerinnen sind gekommen und waren beeindruckt, was das Betreuungsteam leistet, um den 14 Kindern und Jugendlichen beste Voraussetzungen für Ihre Entwicklung zu ermöglichen. Matthias Dürr und Christa Schubiger vom Trägerverein sowie Torsten Pfost vom Betreuerteam führten uns zusammen mit Jugendlichen durch das Haus. Berührt und beeindruckt diskutierten wir bei Apéro und Nachtessen über das Gesehene und Gehörte. Die Küche hat mit viel Liebe ein schönes und reichhaltiges Buffet inkl. Dessert hingezaubert. Dass im Speerblick super Arbeit geleistet wird, zeigten wir mit einer spontanen Spende von 850 Franken. Weil das Essen hervorragend war und uns nichts gekostet hat, haben die anwesenden Lions dann gleich auch noch beschlossen, dass unser Kassier weitere 2‘000 Franken dem Wohnheim Speerblick überweisen soll. 

Der Präsident dankt dem Lionsclub Linth für diese grosszügigen Gesten!

Die Bilder findet ihr hier.

 

So

29

Apr

2018

Besuch LC Zell

Eine kleine Truppe des Lions Clubs Linth hat den Sprung über die Grenze in den badischen Schwarzwald gewagt − und gewonnen! Wir haben zwei tolle Tage mit dem Lions Club Zell am Harmersbach verbracht. Dabei haben wir sehr interessante Gespräche geführt, z.B. mit einem Hirnforscher über die Ausschüttung von Glückshormonen beim Singen oder mit langjährigen Bürgermeistern über die schweizerische Direktdemokratie oder mit den Clubverantwortlichen über Activities unserer beiden Clubs. Unsere Gastgeber zeigten uns eine unbekannte Gegend. Dabei haben wir wirklich gute Freunde gewonnen. Das diesjährige Motto „Vernetzung“ konnte nicht besser umgesetzt werden. Ich war überwältigt vom herzlichen Empfang am Freitagabend. Obwohl ich niemanden gekannt hatte, denn ich fehlte letztes Jahr, entwickelte sich im Nu eine stimmungs- und humorvolle Atmosphäre. Der Gesprächsstoff ging nicht aus. Lions ticken halt irgendwie ähnlich! Am Samstag erkundeten wir Zell und die Umgebung. Nach einer Stadtführung folgte als Highlight der Besuch des Schlosses Staufenberg bei Offenburg mit herrlichem Blick über die Rheinebene auf das Strassburger Münster und die Vogesen. Am Abend kehrten wir in einer Bauernwirtschaft zum Vesper ein. Beim gemeinsamen Lied fühlten wir tatsächlich den Anstieg der Glückshormone. Ein Schlummi rundete den Tag ab. Die Heimfahrt durch den Schwarzwald geht als Blustfahrt durch. 

Ich hoffe, dass wir unsere Erlebnisse bei einem nächsten Treffen mit den Zellern mit noch mehr „Linthlern“ teilen können, denn badisch ist symbadisch! Vielen Dank an Marion für das Einfädeln des Treffens. Die Fotos  findet ihr hier.

 

Hier noch einen Bericht aus der "Schwarzwälder Post" (Lokalzeitung in Zell) vom 2.5.18. 

Zeitungsbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Mi

04

Apr

2018

GetTogether

Der gestrige Abend im Restaurant Chrüz in Eschenbach kurz zusammengefasst: Gemütliche Runde mit angeregten Diskussionen, flankiert von einem Feuerwerk aus der Küche von Reto Hasler und abgerundet mit einem tollen Cuvée aus Spanien. Die Bilder findet ihr hier.

 

Sa

24

Mär

2018

Skitag

Bei tollstem Wetter haben einige Lions mit Partner/In den von Thomas Selm organisierten Skitag in Flims genossen. Nebst tollem Schnee, feinem Kaffee mit Nusstorte und Birnenbrot liess auch das späte Mittagessen in der Ustria Startgels kein Wünsche offen. Fabelhafte Vor- und Hauptspeisen begleitet von einem feinem Wein mit anschliessendem Dessert sowie für 2 "ungesunde" je ein Cigarre rundeten den Tag ab. Dabei wurde wir ausführlich von Daniel aufgeklärt, dass 24 gr Alkohol pro Tag für Frauen und 26 gr für Männer nachweislich die Lebenserwartung verlängert. Dem haben wir natürlich Folge geleistet. Über die Auswirkungen des Cigarrenrauchens wurde aber nur philosophiert.

 

Vielen Dank Thomas, es hat Spass gemacht. Gerne wieder. Für die Activity, Kurt.

Die Bilder findet ihr hier.

Mi

21

Mär

2018

GV 2018

Nach der Winterpause − just zu Frühlingsbeginn − haben wir das Strandhotel in Schmerikon wieder besucht. Beim Apéro bestaunten wir die herrliche Abendstimmung über dem oberen Zürichsee. Der Präsident war hoch erfreut, dass drei Viertel der Mitglieder der Einladung zur GV gefolgt sind. Und wie die Mitglieder gefolgt sind! Alle Entscheide u.a. die Wahl des neuen Präsidenten (Herbert Zahner) haben wir einstimmig gefällt. Grossen Applaus ernteten Thomas Selm und Markus Spörri, die mit dem Silber Centennial Lion Pin ausgezeichnet wurden, weil sie je ein Neumitglied angeworben haben. Beim anschliessenden Abendessen konnten wir uns über kommende Veranstaltungen und viele andere Dinge unterhalten. Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

28

Feb

2018

Fischernetz

Am Mittwoch,dem 28.2.18,  hat sich ein Teil unseres Clubs in der Fischerei Wespe, Schmerikon, getroffen. Turi führt zusammen mit seiner Frau Dora den Familienbetrieb in der dritten Generation. Er ist einer von vier Berufsfischern am Obersee und wirft fast täglich das Netz aus. Tagwache ist im Sommer um 3 Uhr. Im Winter bedeutet 4 Uhr bereits ausschlafen….. Die frisch verarbeiteten Fische werden im Geschäft an der Obergasse 23 zum Verkauf angeboten. Darüber hinaus beliefert er Fischrestaurants in der Region.   

Turi Wespe referierte über seinen Beruf, die Fische und ihre Lebensgrundlage See. Der Felchen ist der meist gefangene Fisch, gefolgt vom Egli und vom Hecht. Die Berufsfischer kämpfen mit einem Rückgang der Fangmenge. Die Reduktion des  Phosphateintrags in den See vermindert auch das Nahrungsangebot für die Fische. Deshalb hätten die Fischer gerne wieder mehr Phosphat im See. Aber hier stehen die Interessen des Naturschutzes (oder der „Gstudierten“?) im Weg. Um die Bestände trotzdem zu erhalten, werden Jungfische in der Fischzuchtanstalt aufgezogen und dann ausgesetzt (war auch schon Lions Activity). 

Das kulinarische Highlight waren die Fischchnusperli und Pommes Frites begleitet von einem Chardonnay aus Schmerikon. 

Edith Seeholzer, 1. Vizegovernor D 102 E, weilte unter uns und überbrachte die besten Grüsse und ein Fanion des Governors René Manser. 

Die Bilder findet ihr hier.

 

Blog / News

Fr

20

Sep

2019

Familienabend

mehr lesen

Mi

04

Sep

2019

Atzmännig

mehr lesen

Sa

24

Aug

2019

Rollstuhltrekking

mehr lesen

Mi

26

Jun

2019

Amtsübergabe

mehr lesen