Di

08

Jan

2019

Besuch LC Ufenau

Wir waren Gäste beim LC Ufenau im Restaurant Dieci in Rapperswil. Präsidentin Nadine Spothelfer begrüsste uns herzlich und freute sich über die grosse Teilnehmerzahl. Zügig leitete sie über zum Referenten Stephan Walder, Leiter des Kompetenzzentrums Cybercrime der Staatsanwaltschaft Zürich. Stephan ist seit Beginn der Probleme rund ums Internet und dem Datenmissbrauch für die Staatsanwaltschaft in diesem schnell wachsenden Spezialbereich tätig. Er verstand es gekonnt uns die Thematik Cybercrime und die Möglichkeiten und Grenzen der entsprechenden Strafverfolgung näher zu bringen. Mit teils beängstigenden und teils auch belustigenden Beispielen erzählte uns Stephan aus seiner täglichen Arbeit. Nach einem spannenden und informativen Referat wissen wir nun mehr über „Cybercrime“ und deren vielfältigen Facetten. Ob wir wollen oder nicht, jeder von uns ist den Gefahren von „Cybercrime“  ausgesetzt, aber mit dem Beachten der Tipps von Stephan können wir diese zumindest reduzieren. Ein wichtiger Tipp war, dass bei einem Erpressungsversuch nicht gezahlt werden soll und die Polizei zu involvieren ist. Leider wurde auch der Panzer aus dem Darknet für CHF 1.— nie geliefert... Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

12

Dez

2018

Weihnachtsanlass 2018

An diesem Anlass durften wir einen informativen, besinnlichen und kulinarischen Abend in Bollingen verbringen. Fast alle Clubmitglieder und PartnerInnen konnten am diesjährigen Weihnachtsanlass teilnehmen, was die beachtliche Teilnehmerzahl von 49 Personen ergab. Zum Organisieren eine Freude, wenn die Mitglieder und “besseren Hälften” so zahlreich erscheinen. Nach einem reichhaltigen Apéro begrüssten uns Schwester Andrea und Schwester Marianne-Franziska (mit sympathischem oberwalliser Dialekt) herzlich im Saal der Impulsschule und erzählten uns in einer kurzen Präsentation viel Wissenswertes zum Kloster. Das Kloster Mariazell in Wurmsbach besteht seit über 750 Jahren und wird von den Zisterzienserinnen-Schwestern geführt. Die Klostergemeinschaft bilden gegenwärtig 12 Schwestern und eine Novizin. Zum Klosterbetrieb gehören neben dem Landwirtschaftsbetrieb auch das Mädcheninternat, in welchem die Oberstufe besucht werden kann. Im “Lichthof” können auch Seminare oder Sitzungen in ruhiger Umgebung mit traumhafter Sicht auf dem Obersee abgehalten werden. Nach dem Rundgang durch die Schule fanden wir uns in der Klosterkirche zu einem kurzen Innehalten ein. Musik, Gesang und Gedichte liessen andere Gedanken und besinnliche Momente aufkommen. Anschliessend kehrten wir in den grossen Speisesaal zurück und durften ein feines Nachtessen in schönem Ambiente geniessen. Toll wie aufmerksam und gekonnt die Schülerinnen als Servicepersonal agierten. Mit Dankesworten auch an das Küchenteam und einem Ausblick auf die kommende Veranstaltung fand der gelungene Anlass seinen Abschluss. Die Fotos findet ihr hier.

Mo

26

Nov

2018

Anlass mit JCI

An diesem Anlass waren wir Gäste bei der Jungen Wirtschaftskammer Rapperswil (JCI) im Restaurant Dieci in Rapperswil. Bereits der Apéro bot gute Gelegenheiten sich mit den JCI-Mitgliedern über diverse Themen zu unterhalten. Anschliessend stand der Hauptteil an, das Interview mit dem Stadtpräsidenten von Rapperswil-Jona, Martin Stöckling, mit anschliessender Fragerunde. Gekonnt führte JCI Erwin Kündig mit seinen Fragen den Stadtpräsident zu den aktuellen Themen von Rapperswil und der Region. Mit Offenheit schilderte Martin Stöckling seine Herausforderungen und Einschätzungen zu den Brennpunkten. Neben den Fragen rund um wirtschaftsfördernde Massnahmen, welche die Stadt betreibt oder zusätzlich plant, waren das weitläufige Thema der Siedlungspolitik und deren Auswirkungen der Ausgangspunkt für weitere Fragen. Konkretere Themenkreise waren im weiteren Interviewverlauf unter anderem die Umfahrung von Rapperswil, die KESB, der Standort der Kantonsschule respektive die Erneuerung der Berufsschule. Die Fragen aus dem Publikum führten zu erfrischenden Diskussionen und zeigten auch den Unterschied zwischen Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand auf, insbesonders in den längeren Prozessen für eine Entscheidungsfindung. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

07

Nov

2018

Besuch Stützpunkt Kapo

Am Mittwoch waren wir auf Besuch beim Polizeistützpunkt Schmerikon und Christian Staub, Stv.-Leiter der Polizeiregion Linthgebiet-Toggenburg, erklärte uns in einem kurzweiligen und sehr informativen Vortrag die Organisation unserer Polizei und mit welchen Aufgaben und Herausforderungen das heutige Polizeikorps konfrontiert ist. Eindrücklich wie sich die gesellschaftlichen Veränderungen auch auf die Tätigkeitsgebiete der Polizei auswirken. Anhand von Ereignisbeispielen mit Fotos und Videos erhielten wir einen objektiven Einblick, wie sich die Polizei für das Wohl der Bevölkerung einsetzt. Auch unverständliche und tragische, aber leider auch zu unserem Leben gehörende Ereignisse machten uns nachdenklich. Viele Fragen an den Referenten liessen die Zeit schnell verstreichen und wir mussten den anschliessenden Rundgang durch den modernen Polizeistützpunkt zügig absolvieren. Trotz dem grossen Interesse an der Ausnüchterungszelle konnten schlussendlich alle Teilnehmer zum Transfer ins Rest. Chrüz in Eschenbach motiviert werden, wo wir wiederum ein vorzügliches Nachtessen geniessen durften. Am Anlass war auch Andreas Wunderlin (LC Herrliberg) und 1. Vice Governor von unserem Distrikt zu Besuch und überbrachte uns die Grussworte vom Kabinett und wir tauschten Fanions aus. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

24

Okt

2018

GV 2018

Erfahrungsgemäss konnten die ersten Traktanden zügig behandelt werden und u.a. wurde auch die Jahresrechnung einstimmig genehmigt. Als Ersatz für den ortsabwesenden Pedro erläuterte uns Patrick die bestehenden Aktivities und ging auch in einem kurzen Rückblick auf unser kürzliches Engagement an der Special Olympics vom 22.9. in Jona ein. Anschliessend ging es darum, über drei mögliche Aktivities im nächsten Jahr zu diskutieren und zu entscheiden. Kurt und Marco sind als begeisterte Golfer schon seit einiger Zeit dabei, die Abklärungen für ein mögliches Charity-Golfturnier auf dem erweiterten 18-Loch-Golfplatz in Nuolen zu tätigen. Nach den informativen Erklärungen zum geplanten Anlass vom Freitag, 16. August 2019 wurde eine Unterstützung des Anlasses durch Man-/Womanpower von uns beschlossen. Paolo erklärte im Anschluss den Piz Handicap des SAC Zindelspitz vom 24./25. August 2019, den wir auch schon in früheren Jahren unterstützt hatten. Unseren Beitrag für 2019 wird finanziell um CHF 6’000 sein und soll aus dem Überschuss vom Golfturnier finanziert werden. Auch Helfer von uns sind erwünscht. Die Mitglieder stimmten auch dieser Aktivity zu.

Mi

26

Sep

2018

Firmenbesuch Geberit

Vergangenen Mittwoch haben wir uns bei der Joner Geberit, dem europäischen Markführer für Sanitärprodukte, zu einer interessanten Betriebsbesichtigung getroffen. Im ersten Teil vermittelte uns Hansjürg Kläsi im Informationszentrum die wichtigsten Stationen von der Gründung bis zur heutigen Geberit AG. Beeindruckend, wie aus dem  1-Mann-Betrieb in der Rapperswiler Altstadt, welcher Caspar Gebert 1874 als Installationsbetrieb eröffnete und ab 1900 die ersten Spülkästen aus Holz herstellte, der heutige SMI-Konzern entstand, welcher mit weltweit rund 12’000 Mitarbeitenden einen jährlichen Umsatz von CHF 2,9 Mrd. erwirtschaftet. Weiter zeigte uns Herr Kläsi an konkreten Abwasserleitungen, welche über mehrere Stockwerte installiert sind, was bei fehlerhafter Montage passiert resp. auf welche Details geachtet werden muss. Im zweiten Teil konnten wir die Produktion der Geberit Dusch-WCs besichtigen. Mit rund 100 Mitarbeitern wird für den gesamten europäischen Markt das Dusch-WC-Angebot von Geberit in Jona hergestellt. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden wir von den Verantwortlichen Josef Kunz und Karl Zahner durch die Produktion geführt. Alle Geberit-Werke arbeiten nach dem 5S-Arbeitsgestaltungsmodell, welches ursprünglich in Japan entwickelt und angewandt wurde. Konsequent und bis ins kleinste Detail werden die 5S umgesetzt: Sortiere aus, Stelle ordentlich hin, säubere, standardisere und Selbstdisziplin/ständige Verbesserung. Der eine oder andere von uns wird sich gedacht haben, wie er die 5S in seinem persönlichen Umfeld umsetzt oder noch besser umsetzen kann. Wir waren beeindruckt, wie bis ins kleinste Detail die Arbeitsschritte optimiert sind, aus wie vielen verschiedenen Komponenten ein modernes Dusch-WC besteht und welche vielfältigen Funktionen ein heutiges Gerät hat. Auch selbstfahrende Paletten-Transporter werden eingesetzt, um den Materialfluss optimal abzuwickeln. Sehr erfreulich, wie im Hochpreisland Schweiz weiterhin auch Arbeitsplätze in der Produktion bestehen, deren hochwertigen Erzeugnisse auch exportiert werden können. Die Bilder findet ihr hier.

Sa

22

Sep

2018

Helfereinsatz Special Olympics

Eine stattliche Anzahl Helfer unterstützte die Special Olympics Regional während ihres Anlasses in Rapperswil-Jona (Grünfeld). Die Bilder findet ihr hier.

Mi

05

Sep

2018

Insurtech

Bei nochmals traumhaftem Spätsommer-Wetter trafen sich am vergangenen Mittwochabend die angemeldeten Lions zum Apéro auf der Strandhotel-Terrasse. Vom Start-up-Unternehmen “Vlot AG” war auch Dani Schmidheiny zeitig anwesend und bereits vor der Präsentation entwickelten sich angeregte Gespräche und Diskussionen mit dem Referenten. Anschliessend verstand es Dani Schmidheiny in einem kurzweiligen und anhand von Praxisbeispielen gespickten Vortrag, uns zuerst seine Einschätzung der aktuellen Versicherungswelt und die sich abzeichnenden grossen Umwälzungen aufzuzeigen. Seit gut einem Jahr ist Dani Schmidheiny zusammen mit seinem Kollegen Sandro Matter am Aufbau des Insurtech “vlot”, mit welchem sie den Versicherungsvertrieb revolutionieren und dazu die heutigen und zukünftigen digitalen technischen Möglichkeiten nutzen wollen. Daraus sollen wesentlich flexiblere und kostengünstigere Versicherungslösungen resultieren, welche die zunehmend “App-affine”-Bevölkerung ansprechen und über den ganzen Lebenszyklus begleiten sollen. Alles vollelektronisch und aufgrund der Vielzahl von Daten soll der Kunde zum richtigen Zeitpunkt auch einen Hinweis zu einer nötigen Anpassung der Versicherungsdeckung erhalten. Für uns Zuhörer sehr verständlich, aber technisch doch aufwändig umzusetzen. Auf Nachfrage erläuterte Dani Schmidheiny die verschiedenen Zusammenarbeitsmöglichkeiten mit Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen, grossen Unternehmen und auch den Direktvertrieb. Nach der Aufbauarbeit soll “vlot” gegen Ende 2019 profitabel arbeiten und wenn möglich ihre Technologie auch international einsetzen.

Fr

24

Aug

2018

Grillabend

Nach einem heissen und trockenen Sommer sind wir mit dem traditionellen Grillabend bei Regen und kühleren Temperaturen ins Vereinsjahr 2018/19 eingestiegen. Wir sind ins Gebäude von unserem früheren Clublokal, dem Kunsthof in Uznach, zurückgekehrt und durften beim Wiichäller von Mario Grob Gastrecht geniessen. Erfreulich haben viele Mitglieder mit Ihren PartnerInnen, und einigen Kindern, am Anlass teilgenommen und gemütliche Stunden in diesem speziellen Ambiente genossen. Kulinarisch wurden wir von Hildi, Marianne & Bruno Bachmann verwöhnt. Mario Grob bewirtete uns mit den passenden Weinen und Getränken. Neben den diversen Grilladen und Salaten fand auch das vielfältige Dessertbuffet grossen Anklang.Die Bilder findet ihr hier.

Mi

27

Jun

2018

Amtsübergabe 2018

Im Wein & Sein unterhalb des Höcklisteins in Kempraten trafen wir uns zur Amtsübergabe. Viele Lions mit ihren Partnerinnen und Partner, die tolle Location sowie das perfekte Wetter gaben dem Anlass einen passenden Rahmen. Die Fussball-WM verlangte, dass der offizielle Teil rasch über die Bühne ging. Der Beamer für die Übertragung des Schweizer Spiels stand bereit. Nach einem kurzen Rückblick auf das Amtsjahr überreichte Paddy Herbert, dem neuen Präsidenten, ein Clubfanion mit den besten Wünschen für das kommenden Clubjahr. Herbert verriet uns die Highlights seines Programms "Beständiges & Neues". Die Weindegustation war ob der vorgerückten Zeit leider nur von kurzer Dauer. Dann endlich ging's für die Fans los. Die am Fussball weniger Interessierten freuten sich auf der Terrasse beim Sonnenuntergang über die feinen Häppchen, den guten Wein und die Zigarren (Remember Smokers Night). Die Diskussionen waren thematisch wohl breiter als drinnen. "Hopp Schwiiz!" half wenig. Die Schweiz spielte mässig. Aber die Mannschaft qualifizierte sich trotzdem für die WM-Achtelsfinals. Endlich mal besser als unser grosser Nachbar, mag wohl mancher gedacht haben! Die Bilder findet ihr hier.

Sa

09

Jun

2018

Neophytenaktion

Sechs Lions und ein Vertreter der JCI Rapperswil haben zusammen mit weiteren Personen der Naturschutzkommission Eschenbach Neophyten im Naturschutzgebiet Rüti/Gublen ausgerissen. Bei schönstem, aber recht warmem Wetter, haben wir steile Wiesenborde vom Berufskraut und der kanadischen Goldrute befreit. Na ja, es hätte noch weitere Bestände gehabt! Aber um 12 Uhr haben Rosmarie und Köbi Zehnder uns zum feinen Imbiss im lauschigen Schatten gerufen. Alle Teilnehmer haben trotz oder gerade wegen der Anstrengung einen sehr zufriedenen Eindruck hinterlassen. Der harte Kern der Ausreisser ist für eine Wiederholung der Aktion im nächsten Jahr. Dann aber nicht mehr an einem Samstag sondern an einem Abend unter der Woche. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

06

Jun

2018

GetTogether

Ein Apéro auf der Terrasse des Strandhotels ist nicht zu verachten. Wir genossen die schöne Aussicht auf den See bevor wir die Präsentation des Projekts „interne Vernetzung“ sahen. Vor etwa einem Jahr erhielten wir die Aufgabe, dass sich drei zugeloste Lions ausserhalb der offiziellen Anlässe treffen. Quasi als Beweis sollte ein Foto dieses Anlasses dem Präsidenten zugestellt werden. Für die allermeisten war diese Aufgabe lösbar. Patrick Riederer, Didi Zacher und Markus Spörri zeigten mit Ihrer Präsentation zum Scouting im Eishockey auch noch grosses Engagement. Die Lacher hatten sie auf ihrer Seite. Auch gab es Schlaumeier, die ihre Aufgabe sehr kreativ interpretierten. Auch sie brachten uns zum Lachen. Das Projekt fand bei den Teilnehmern grossen Anklang und deshalb haben die Anwesenden beschlossen, eine ähnliche Aktion im Amtsjahr von Martin Stadler wieder durchzuführen. Die Bilder findet ihr hier.

Mi

16

Mai

2018

Besuch Kinderhaus Speerblick

Der Speerblick hat als soziale Institution eine über 100-jährige Geschichte und ist in unserer Region ein Begriff. Aber was sich hinter den Mauern über dem Städtchen Uznach versteckt, war den wenigsten bekannt. Über 30 Lions mit ihren Partnerinnen sind gekommen und waren beeindruckt, was das Betreuungsteam leistet, um den 14 Kindern und Jugendlichen beste Voraussetzungen für Ihre Entwicklung zu ermöglichen. Matthias Dürr und Christa Schubiger vom Trägerverein sowie Torsten Pfost vom Betreuerteam führten uns zusammen mit Jugendlichen durch das Haus. Berührt und beeindruckt diskutierten wir bei Apéro und Nachtessen über das Gesehene und Gehörte. Die Küche hat mit viel Liebe ein schönes und reichhaltiges Buffet inkl. Dessert hingezaubert. Dass im Speerblick super Arbeit geleistet wird, zeigten wir mit einer spontanen Spende von 850 Franken. Weil das Essen hervorragend war und uns nichts gekostet hat, haben die anwesenden Lions dann gleich auch noch beschlossen, dass unser Kassier weitere 2‘000 Franken dem Wohnheim Speerblick überweisen soll. 

Der Präsident dankt dem Lionsclub Linth für diese grosszügigen Gesten!

Die Bilder findet ihr hier.

 

So

29

Apr

2018

Besuch LC Zell

Eine kleine Truppe des Lions Clubs Linth hat den Sprung über die Grenze in den badischen Schwarzwald gewagt − und gewonnen! Wir haben zwei tolle Tage mit dem Lions Club Zell am Harmersbach verbracht. Dabei haben wir sehr interessante Gespräche geführt, z.B. mit einem Hirnforscher über die Ausschüttung von Glückshormonen beim Singen oder mit langjährigen Bürgermeistern über die schweizerische Direktdemokratie oder mit den Clubverantwortlichen über Activities unserer beiden Clubs. Unsere Gastgeber zeigten uns eine unbekannte Gegend. Dabei haben wir wirklich gute Freunde gewonnen. Das diesjährige Motto „Vernetzung“ konnte nicht besser umgesetzt werden. Ich war überwältigt vom herzlichen Empfang am Freitagabend. Obwohl ich niemanden gekannt hatte, denn ich fehlte letztes Jahr, entwickelte sich im Nu eine stimmungs- und humorvolle Atmosphäre. Der Gesprächsstoff ging nicht aus. Lions ticken halt irgendwie ähnlich! Am Samstag erkundeten wir Zell und die Umgebung. Nach einer Stadtführung folgte als Highlight der Besuch des Schlosses Staufenberg bei Offenburg mit herrlichem Blick über die Rheinebene auf das Strassburger Münster und die Vogesen. Am Abend kehrten wir in einer Bauernwirtschaft zum Vesper ein. Beim gemeinsamen Lied fühlten wir tatsächlich den Anstieg der Glückshormone. Ein Schlummi rundete den Tag ab. Die Heimfahrt durch den Schwarzwald geht als Blustfahrt durch. 

Ich hoffe, dass wir unsere Erlebnisse bei einem nächsten Treffen mit den Zellern mit noch mehr „Linthlern“ teilen können, denn badisch ist symbadisch! Vielen Dank an Marion für das Einfädeln des Treffens. Die Fotos  findet ihr hier.

 

Hier noch einen Bericht aus der "Schwarzwälder Post" (Lokalzeitung in Zell) vom 2.5.18. 

Zeitungsbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Mi

04

Apr

2018

GetTogether

Der gestrige Abend im Restaurant Chrüz in Eschenbach kurz zusammengefasst: Gemütliche Runde mit angeregten Diskussionen, flankiert von einem Feuerwerk aus der Küche von Reto Hasler und abgerundet mit einem tollen Cuvée aus Spanien. Die Bilder findet ihr hier.

 

Sa

24

Mär

2018

Skitag

Bei tollstem Wetter haben einige Lions mit Partner/In den von Thomas Selm organisierten Skitag in Flims genossen. Nebst tollem Schnee, feinem Kaffee mit Nusstorte und Birnenbrot liess auch das späte Mittagessen in der Ustria Startgels kein Wünsche offen. Fabelhafte Vor- und Hauptspeisen begleitet von einem feinem Wein mit anschliessendem Dessert sowie für 2 "ungesunde" je ein Cigarre rundeten den Tag ab. Dabei wurde wir ausführlich von Daniel aufgeklärt, dass 24 gr Alkohol pro Tag für Frauen und 26 gr für Männer nachweislich die Lebenserwartung verlängert. Dem haben wir natürlich Folge geleistet. Über die Auswirkungen des Cigarrenrauchens wurde aber nur philosophiert.

 

Vielen Dank Thomas, es hat Spass gemacht. Gerne wieder. Für die Activity, Kurt.

Die Bilder findet ihr hier.

Mi

21

Mär

2018

GV 2018

Nach der Winterpause − just zu Frühlingsbeginn − haben wir das Strandhotel in Schmerikon wieder besucht. Beim Apéro bestaunten wir die herrliche Abendstimmung über dem oberen Zürichsee. Der Präsident war hoch erfreut, dass drei Viertel der Mitglieder der Einladung zur GV gefolgt sind. Und wie die Mitglieder gefolgt sind! Alle Entscheide u.a. die Wahl des neuen Präsidenten (Herbert Zahner) haben wir einstimmig gefällt. Grossen Applaus ernteten Thomas Selm und Markus Spörri, die mit dem Silber Centennial Lion Pin ausgezeichnet wurden, weil sie je ein Neumitglied angeworben haben. Beim anschliessenden Abendessen konnten wir uns über kommende Veranstaltungen und viele andere Dinge unterhalten. Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

28

Feb

2018

Fischernetz

Am Mittwoch,dem 28.2.18,  hat sich ein Teil unseres Clubs in der Fischerei Wespe, Schmerikon, getroffen. Turi führt zusammen mit seiner Frau Dora den Familienbetrieb in der dritten Generation. Er ist einer von vier Berufsfischern am Obersee und wirft fast täglich das Netz aus. Tagwache ist im Sommer um 3 Uhr. Im Winter bedeutet 4 Uhr bereits ausschlafen….. Die frisch verarbeiteten Fische werden im Geschäft an der Obergasse 23 zum Verkauf angeboten. Darüber hinaus beliefert er Fischrestaurants in der Region.   

Turi Wespe referierte über seinen Beruf, die Fische und ihre Lebensgrundlage See. Der Felchen ist der meist gefangene Fisch, gefolgt vom Egli und vom Hecht. Die Berufsfischer kämpfen mit einem Rückgang der Fangmenge. Die Reduktion des  Phosphateintrags in den See vermindert auch das Nahrungsangebot für die Fische. Deshalb hätten die Fischer gerne wieder mehr Phosphat im See. Aber hier stehen die Interessen des Naturschutzes (oder der „Gstudierten“?) im Weg. Um die Bestände trotzdem zu erhalten, werden Jungfische in der Fischzuchtanstalt aufgezogen und dann ausgesetzt (war auch schon Lions Activity). 

Das kulinarische Highlight waren die Fischchnusperli und Pommes Frites begleitet von einem Chardonnay aus Schmerikon. 

Edith Seeholzer, 1. Vizegovernor D 102 E, weilte unter uns und überbrachte die besten Grüsse und ein Fanion des Governors René Manser. 

Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

07

Feb

2018

GetTogether

Heute haben wir uns im Chrüz in Eschenbach zu einem ungezwungenen Anlass getroffen. Ohne Programm tauschten wir uns beim Apéro und dem Nachtessen aus und diskutierten über verschiedenste Themen. Der Koch zauberte ein hervorragendes Menü auf den Tisch. Ausser, dass die Mengen fast zu gross waren, haben wir rein gar nichts zu bemängeln! Ich bin überzeugt, dass wir nicht das letzte Mal in diesem Restaurant waren. Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

17

Jan

2018

Logistiknetz

Nils Planzer und Roberto Luna (Geschäftsführer Wespe Transport) ermöglichten dem LC Rapperswil und dem LC Linth einen Einblick in ein weiteres Netz: das Planzer-Logistiknetz. In dieser Branche drehen nicht nur die Lastwagenräder, nein hier dreht sich alles. Und alles ein bisschen schneller als anderswo. Hektik, Stress, Unsicherheit, Staus und kleine Margen prägen das knallharte Geschäft. Aber Erfolg erreicht man nur mit Begeisterung, Optimismus, Menschlichkeit, Fleiss und Beharrlichkeit, wie die beiden uns zeigten. Der Einstieg mit unserem Lions-Lied war völlig überraschend und gelungen. Nils Planzer beeindruckte mit seinem Vortrag, der uns weit über das Lenkrad des Lastwagens hinaus führte. Anschliessend erzählte uns der ehemalige Besitzer Edelbert Wespe noch einige Geschichten aus der Vergangenheit.

Wespe Transport organisierte den Anlass perfekt: Parkplatzeinweisung, Häppchen zum Anfang, Cüpli auf dem Rundgang und zu guter Letzt noch ein Buffet in der Lagerhalle.

Die Bilder findet ihr hier.

 

Mi

13

Dez

2017

Weihnachtsfeier

Am 13.12.17 durften wir zusammen mit unseren Partnerinnen und Partnern einen wunderschönen Weihnachtsanlass erleben. Zu Beginn des Abends trafen wir uns im Custorhaus in Eschenbach. Das stattliche Haus mit seinem historischen Ambiente bot einen feierlichen Rahmen. Fabienne Romer und Simon Jud stimmten uns mit E-Piano und Saxophon ein und erhellten mit ihren Stimmen und Klängen die dunkle und kalte Nacht. Martin Jud erläuterte die Bedeutung von Weihnachten. Er verblüffte uns, als er zeigte, dass wir viele Erinnerungen aus der Kindheit in uns tragen. Z.B. bei vielen Weihnachtsliedern kennen wir den Liedtext.  

Anschliessend wechselten wir ins Generationenhaus, mittlerweile ein dorfbekannter Treffpunkt für Jung und Alt. Dort überraschte uns die Köchin und ihr Team mit einem feinen Essen. In einer friedlichen und entspannten Atmosphäre liessen wir den Abend ausklingen. Die Fotos findet ihr hier.

 

 

Mi

15

Nov

2017

Tornetz und Beziehungsnetz im Eishockey

Marco Jelinek, Leiter Marketing und Kommunikation, Markus Bütler, CEO und Sandro Ruggli, VR, liessen uns hinter das Tornetz der SC Rapperswil-Jona Lakers schauen. Mit viel Herzblut schilderten uns die drei, wie der Club bzw. die Firma sich nach dem Abstieg aus der NLA im April 2015 wieder fangen musste. Völlig neu organisiert und gestärkt, streben die Lakers in der laufenden Saison den Wiederaufstieg an. Die erste Mannschaft ist zwar das Flaggschiff, aber die Lakers sind viel mehr. Der Club ist eine Aktiengesellschaft, erzielt einen Jahresumsatz von ca. 7 Mio. Franken und beschäftigt fast 50 Festangestellte. Ganz stolz ist der Club auf die Jugendförderung. Zurzeit betreut er ca. 300 Jugendliche und wendet dabei über 1.2 Mio. Franken auf. In der Lounge des 100er-Clubs in der SGKB-Arena genossen wir Apéro und Nachtessen. Die Fotos findet ihr hier.

 

Mi

25

Okt

2017

GV 17/18

Am 25.10.17 haben wir die 1. GV im Amtsjahr 2017/18 durchgeführt. Leider hat die Teilnahmequote von 64% klar Luft nach oben. Die Hauptgeschäfte Protokoll, Jahresbericht Präsidentin 2016/17, Abnahme Jahresrechnung 2016/17 und die Info aus der Activity-Kommission waren rasch erledigt und wurden jeweils einstimmig angenommen. Ich danke dem Vorstand und allen Mitgliedern für das Engagement und das grosse Vertrauen. 

 

Das Thema Anwesenheitsplicht hat zu einer angeregten Diskussion geführt. Der Vorstand hat festgestellt, dass die Anwesenheitspflicht, die in den Art. 15 und 25 unserer Statuten explizit angesprochen wird, nicht mehr von allen Mitgliedern sehr ernst genommen wird. Da passt das mangelnde Interesse am Bierbrauen irgendwie rein. Kurt hat den Anlass schweren Herzens abgesagt. In der Diskussion wurde bestätigt, dass ein lebendiger Club nur durch Präsenz erreicht wird. Die Präsenz an den Meetings soll wieder zur Regel werden, Abwesenheiten zur Ausnahme. Wir alle sind freiwillig bei den Lions. Aber mit dem Beitritt haben wir uns verpflichtet, aktiv am Clubleben teilzunehmen. Wir wollen nicht Erbsen zählen, denn Gründe für Abwesenheiten gibt es immer, insbesondere für engagierte Personen, wie wir es sind. Aber Mitglieder, die seit vielen Monaten nicht mehr erscheinen, sollen sich beim Präsidenten dispensieren lassen, einen Passivstatus verlangen oder austreten. Die anwesenden Mitglieder haben in diesem Punkt den Vorstand voll unterstützt und erwarten von ihm eine klare Haltung. Das, leider, einzige Foto findet ihr hier. 

 

Mi

27

Sep

2017

Internationale Beziehungen

Mit Dani Lätsch, dem soeben abgetretenen Kommandanten der Generalstabsschule der Armee und ehemaligen Direktor der Militärakademie an der ETH Zürich, konnten wir einen hochkarätigen Redner gewinnen. Mit seinem Wissen zeichnete er uns ein recht düsteres Bild der Sicherheitslage in der Welt, in Europa sowie in der Schweiz. Die objektive Sicherheitslage sei spürbar instabiler geworden. Verschiedene Faktoren bereiten ihm Sorgen. Als Beispiele nannte er: Konflikte an der Peripherie Europas, ein Rüstungsmarkt der weltweit boomt, Putin, der undurchsichtig ist und mehrfach bewiesen hat, dass er zum Äussersten bereit ist, Trump, von dem wir nicht wissen, wohin die Reise geht, die EU, die auseinanderdriftet, Nationalisten und Rechtspopulisten in verschiedenen Ländern, die NATO, die angesichts der weitgehenden Abrüstung der europäischen Mitgliederländer und der Ankündigungen Trumps in einer Krise steckt. Sein Rat an die Schweiz ist es, die Hausaufgaben zu machen und vor allem in der Politik strategischer zu denken. Dani Lätsch hat uns sehr zum Denken angeregt. Die Diskussionen gingen auch beim Essen angeregt weiter. Ueli Schläpfer erhielt für sein Engagement im Lions den Melvin Jones Fellow verliehen. Die Fotos findet ihr hier.

 

Mi

13

Sep

2017

Vernetzung Wildtiere, Kleintiere

Dominik Thiel, Leiter Amt für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St.Gallen hat uns mit einem erfrischenden Vortrag, der von grossem Fachwissen und einer gesunden Pragmatik geprägt war, beeindruckt. Wir haben von immer stärker zerschnittenen Lebensräumen gehört. Ein Problem sei die Blutauffrischung, wenn Wildtiere Strassen und Bahnlinien nicht mehr queren könnten. Deshalb sei es wichtig, einige Wildtierkorridore über oder unter Autobahnen/Eisenbahnen zu bauen. Drei sind im Linthgebiet geplant. Auch der Wolf war Thema. Ein extrem schlaues Tier, das grosse Wanderungen unternimmt und ein Konkurrent der Jäger ist. Wie auch der Luchs, der ca. 50 Rehe pro Jahr frisst. Unser Referent, selbst auch Jäger, sieht das aber gelassen. Man müsse sich daran gewöhnen und die Kosten für ein Jagdpatent senken. Früher habe ein Jäger 60 Rehe pro Jahr geschossen, heute nur noch 10, aber dies zum gleichen Preis. Die Fotos findet ihr hier.

Fr

08

Sep

2017

Smokers Night

An diesem Freitagabend haben uns Nicole und Dani ausserhalb des üblichen Rahmens, aber hoch offiziell als Programmpunkt aufgeführt, zu sich nach Hause eingeladen. Smokers Night! Oder Genuss pur! Begonnen hat alles mit einem feinen Apéro und einem super Essen begleitet von feinen Weinen. Nach und nach sind wir dann auf den Höhepunkt des Abends zugesteuert: Die Besichtigung des Fumoirs mit Industrielüftung. Um diese heilige Halle gebührend und mit Andacht zu befeuern, haben uns Ingrid und Marc Denzler vom Tabak Hüsli in Jona in die Geheimnisse der Herstellung von Zigarren und deren genussvollem Abbrand eingeführt. Sage und schreibe 170 Arbeitsschritte braucht es, bis die Zigarre fertig verpackt an die Händler verschickt wird. Auch das Anzünden will gelernt sein. Getreu dem Motto „Vernetzung“ haben am Ende fast alle Nichtraucher einen Stumpen, pardon eine Zigarre, mit Andacht geraucht. Süsse Desserts und erlesene Whiskys rundeten den Anlass ab. Und was haben wir dabei gelacht! Wir haben einen wirklich lustigen, geselligen und genussvollen Abend verbracht. Ganz herzlichen Dank nochmals an Nicole und Dani. Die Fotos findet ihr hier.

 

Mi

30

Aug

2017

Eisenbahnnetz

Der warme Sommerabend ermöglichte es uns, den Apéro auf der Terrasse des Strandhotels in Schmerikon zu geniessen. Martin Leutenegger, der neue Zonenchairman, stattete uns einen Besuch ab. Er lobte unsere Aktivitäten und die hervorragende Webseite mit vielen Fotos. 

Werner Schurter, Mitglied der GL von SBB Personenverkehr, brachte uns die SBB etwas näher. Dass hinter den Zügen, die wir täglich sehen, noch verschiedenste Netzwerke existieren, die den Eisenbahnbetrieb in Fahrt halten, hat doch einige von uns überrascht. Der Referent ging auch auf die Herausforderungen ein, die das Eisenbahnwesen in der Schweiz in den nächsten Jahren zu meistern hat: Digitalisierung, neue Mobilitätsformen und Finanzknappheit bei der öffentlichen Hand, um nur einige zu nennen. Die Bilder findet ihr hier.

 

Fr

18

Aug

2017

Grillabend

Unter reger Teilnahme trafen wir uns dieses Jahr in der Schüür in Kempraten. Unser Grilleur servierte uns verschiedene Fleischsorten. Auch das Salatbuffet war sehr reichhaltig. Das Dessertbuffet wurde durch uns "gestellt" und fand reisenden Absatz. Der Abend war sehr gesellig. Die Zeit verging wie im Fluge und wir bemerkten gar nichts vom Unwetter draussen. Die Fotos findet ihr hier.

Mi

21

Jun

2017

Amtsübergabe

Diese Amtsübergabe stand ganz im Zeichen von Line Dance. Nach einem Apéro führte uns die Gruppe "CountrEmotion Line Dancers", trotz sehr heissen Innen- und Aussentemperaturen (gäll Ueli & Dani...), in die Kunst des Lince Dance ein. Es sieht doch einfacher aus, als es ist... (Ich vergas nach kurzem schon wieder die Schrittfolge). Anschliessend wurde uns ein feines Nachtessen vom Grill serviert. Nach der offiziellen "Präsidentenübergabe" stellt uns Patrick sein neues Jahresprogramm vor (siehe auch Lionsbase). Dabei übertrug er uns gleich eine erste Aufgabe: Unsere Glücksfee Nathalie zog, nach dem Zufallsprinzip, jeweils drei Namen welche zusammen eine Gruppe bilden. Diese Gruppe soll sich sich, bis Mitte nächsten Jahres, zu einem Essen treffen. Als Beweis dafür soll ein entsprechendes Foto an den Präsidenten gesandt werden (es kann auch etwas ausgefallener sein...). Na dann, viel Spass! :-))) Die aktuellen Bilder findet ihr hier.

 

- Mehr zu CountrEmotion Line Dancers -> hier

 

- Aktuelles Jahresprogramm auf der  Lionsbase -> hier

 

Fast hätte ich's noch vergessen: Hier der Video-Beweis für unseren Line Dance-Einsatz trotz hitzigen Temperaturen -> Video (ca. 30 Sekunden).

LineDance-Video
00002.MTS
exe File 60.9 MB

Mi

24

Mai

2017

Get Togehter - Besuch LC Zell a. H.

Nach mehreren gegenseitigen Kontaktaufnahmen fand heute nun endlich das erste Treffen mit dem LC Zell a. H. statt. Wir konnten uns in einem sehr gemütlichen Rahmen rege austauschen und es wurde angeregt diskutiert. Dies sei der kleveren Tischorganisation verdankt... nun kennen auch die angereisten Mitglieder des LC Zells die Schweizer Jasskarten :-))) Nach einem feinen Nachtessen und diversen amüsanten Ansprachen ging ein interessanter Abend zu Ende und wir fanden heraus, dass die Unterschiede zwischen unseren beiden Clubs gar nicht so gross sind (ausser vielleicht das Durchschnittsalter... :-))). Nun warten wir gespannt auf eine Gegeneinladung aus Zell a. H.! Hier geht's zu den Bildern.

-> Webseite Zell am Hamersbach 

Blog / News