Fischernetz

Am Mittwoch,dem 28.2.18,  hat sich ein Teil unseres Clubs in der Fischerei Wespe, Schmerikon, getroffen. Turi führt zusammen mit seiner Frau Dora den Familienbetrieb in der dritten Generation. Er ist einer von vier Berufsfischern am Obersee und wirft fast täglich das Netz aus. Tagwache ist im Sommer um 3 Uhr. Im Winter bedeutet 4 Uhr bereits ausschlafen….. Die frisch verarbeiteten Fische werden im Geschäft an der Obergasse 23 zum Verkauf angeboten. Darüber hinaus beliefert er Fischrestaurants in der Region.   

Turi Wespe referierte über seinen Beruf, die Fische und ihre Lebensgrundlage See. Der Felchen ist der meist gefangene Fisch, gefolgt vom Egli und vom Hecht. Die Berufsfischer kämpfen mit einem Rückgang der Fangmenge. Die Reduktion des  Phosphateintrags in den See vermindert auch das Nahrungsangebot für die Fische. Deshalb hätten die Fischer gerne wieder mehr Phosphat im See. Aber hier stehen die Interessen des Naturschutzes (oder der „Gstudierten“?) im Weg. Um die Bestände trotzdem zu erhalten, werden Jungfische in der Fischzuchtanstalt aufgezogen und dann ausgesetzt (war auch schon Lions Activity). 

Das kulinarische Highlight waren die Fischchnusperli und Pommes Frites begleitet von einem Chardonnay aus Schmerikon. 

Edith Seeholzer, 1. Vizegovernor D 102 E, weilte unter uns und überbrachte die besten Grüsse und ein Fanion des Governors René Manser. 

Die Bilder findet ihr hier.

 

Blog / News

Mi

23

Sep

2020

Blinde Menschen

mehr lesen

Fr

14

Aug

2020

Grillabend

mehr lesen

Mi

24

Jun

2020

Amtsübergabe

mehr lesen